Hochzeitsringe-Saison: Wann vor der Hochzeit sollte man die Ringe vor der Hochzeit kaufen?

Ja, der Hochzeitsringekauf ist erfahrungsgemäss ein Saisongeschäft. Aber es ist nicht mehr so extrem wie noch vor zehn Jahren. Damals haben die meisten Leute im Herbst, Frühling oder Juni geheiratet. Das hat sich mittlerweile geändert. Klar, die meisten Hochzeiten sind immer noch im Winter, aber selten mehr Paare – wir nennen sie schelmisch die Steuerflüchtlinge – trauen sich auch zum Jahresende.

Hochzeitsringe-Kauf: Ratschläge vom Goldschmied

Link

Die Namen und das Hochzeitsdatum als Gravur im Hochzeitsring sind ja der Klassiker. Gibt es Paare, die etwas kreativer sind?
Auf jeden Fall! Die Koordinaten, entweder vom Platz des Antrags oder des Kennenlernens, sind auch beliebt – gerade, wenn es ein Platz im Ausland war. Und einmal hatten wir sogar ein Paar, da waren beide Fan von Fortuna Düsseldorf. Für die haben wir eine Außengravur gemacht mit Fortuna, in diesem Fall ein Sternchen und den Namen des jeweils Anderen.

Im Zivilprozess vor dem Amtsgericht in Zürich forderte er von dem professionellen Hochzeitsfotografen bereits angezahltes Geld zurück. Er war lediglich bereit, 7 Prozent des vereinbarten Honorars in Höhe von 3412 CHF zu bezahlen. Der Fotograf habe eine unbrauchbare Arbeit abgeliefert. Von den bereits gezahlten 1240 CHF forderte der Kläger 2482 CHF zurück. Der Fotograf forderte hingegen den kompletten Rest des vereinbarten Gehaltes.

Edle Hochzeitsringe sind selten mit Inschriften oder Symbolen in der inneren Ringschiene versehen. In antiken römischen Ringen findet man beispielsweise „Pignus amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Pfand“. In heutigen Eheringen sind häufig der Name des Partners und das Datum des Versprechens zu lesen. Die Übergabe eines Ringes nur an die Frau hielt sich je nach Kulturkreis und Gesellschaftsschicht bis weit ins vergangene Jahrhundert.[3] Während in vielen westlichen Ländern der Trauring am linken oder rechten Ringfinger mit stolz getragen wird, ist es in Deutschland, Frankreich sowie unter anderem in der Schweiz, Litauen, Polen, Bulgarien, Russland und der Ukraine üblich, den Ring am rechten Ringfinger zu tragen.

Der Kläger hatte sich nach eigenen Angaben extra um einen Fotografen bemüht, der sich mit den Gepflogenheiten auf persischen Hochzeiten auskennt. Im Vorfeld der Hochzeit sei besprochen worden, dass jeder Programmpunkt der Hochzeitszeremonie ausreichend bildlich festgehalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*